22.03.2013

Als Yoda auf meine Schule ging...


Heute berichte ich über die Buchreihe von Tom Angleberger und wie es zu dem Erscheinen von Origami-Yoda an der Schule von Tommy, Kellen und Co. kam.




Hallo.
In der Buchreihe um Origami-Yoda geht es darum, dass Dwight, eigentlich ein totaler Looser, mit einer Origami-Puppe von Yoda plötzlich total gute Ratschläge gibt. Wie ist das möglich?

Es gibt drei Bücher mit unterschiedlichen Prinzipien, aber dem gleichen Grundstein. In Teil 1 "Yoda ich bin - alles ich weiß!" ging es darum, dass Dwight eines Tages an die Mc-Quarry-Mittelschule einen Origami-Yoda mitbringt, der erstaunlich gute Ratschläge gibt. Tommy und Kellen wollen herausfinden, ob dieser Yoda wirklich die Macht benutzt. Also fragen sie ihre Mitschüler nach ihren Geschichten mit Origami-Yoda und verfassen eine Fallstudie darüber, aus der das Buch entsteht, während Harvey alles tut, um zu beweisen, dass die Origami-Figur nur ein Haufen Papier ist. Zum Schluss bastelt er sogar seinen eigenen Yoda, um Dwight zu bekämpfen. Doch am Ende stellt sich heraus (mehr oder weniger), dass Origami-Yoda echt ist und alles wendet sich zum Guten.
In Teil 2 "Darth Paper schlägt zurück" kriegt Dwight einen Schulverweis, den Harvey möchte Yoda nun ernsthaft vernichten und faltet sich einen Darth Vader aus Papier. Zusammen sorgen sie dafür, dass Dwight von der Schule fliegt und vermutlich in ein Erziehungsheim muss. Tommy und Kellen wollen das verhindern und machen auf Yodas Wunsch eine neue Fallstudie, um zu beweisen, dass Dwight nett und nicht verrückt ist. Die Mutter von Dwight hat schließlich genug von der Schule und den verrückten Lehrern und Dwight wird auf die Tippet-Academy, eine Privatschule, geschickt.
In Teil 3 "Star Wars Wookie" geht es darum, dass Tommy und Kellen Origami-Yoda zurück haben wollen, da sie vom Schulalltag angeödet sind und viele Probleme, bei denen Origami-Yoda ihnen jetzt nicht mehr helfen kann. Sarah spielt während dessen mit einer Puppe von Chewbacka, dem Wookie-Propheten, und hilft damit wiederum ihren Leuten, so wie Yoda es tat. Harvey war mal wieder davon überzeugt, dass es Schwindel war. Und diesmal schien er Recht zu haben. Während der Wookie-Wahrsager auf seine Echtheit überprüft wird, muss Tommy Dwight davor retten, an der Tippet-Academy normal und langweilig zu werden.
Es noch nicht der letzte Teil, wie es am Ende des dritten Bandes deutlich angedeutet wird. Vielleicht gibt es zum vierten Teil auch noch eine Kritik. Am Ende eines jeden Bandes ist eine Origami-Anleitung für die im Buch vorkommenden Figuren, was eine gute Idee ist!

Mir persönlich gefallen die Bände alle drei sehr gut! Und ich freue mich schon auf den 4.! Empfehlenswert sind sie alle und ich könnte nicht sagen, welches mein Lieblingsteil ist.
Das war es dann mit meiner Kritik. Bis dann.

Ich gebe den drei Bänden 93 von 100 Punkten.

Ein Beitrag von Justin(18)

zurück