24.03.2018

Bunter Regenbogen #5


Das Coming-out


Die beiden sind jetzt bei Marcs Mutter angekommen und haben geklingelt aber es hatte ein bisschen gedauert bis sie die Tür aufgemacht hatte. Als die Mutter an der Tür war hatte sie erstmal große Augen gemacht weil noch ein anderer junger Mann an seiner Seite stand. Marc hatte dann zur seine Mutter gesagt „können wir beide reinkommen, weil ich dir gerne was wichtiges sagen möchte und nicht hier zwischen Tür und Angel sagen“.
Die beiden sind dann in die Wohnstube gegangen und die Mutter hatte was aus der Küche zum trinken für die beiden geholt. Marc und Markus sind über 2 Stunden mit dem Zug hier her gefahren und hatten noch nichts gegessen oder noch nicht mal was getrunken auf der langen Zugfahrt nach Bremen.
Als Marc dann mit der ganzen Wahrheit raus gekommen ist, war die Mutter richtig sprachlos geworden und konnte erstmal ein paar Stunden mit Marc nicht reden. Aber nach den paar Stunden hatte die Mutter wieder mit Marc geredet und ihn auch zurede gestellt warum er das alles macht und keine Kinder haben möchte.
Marc hatte zu seiner Mutter gesagt „ich möchte auch Kinder aber nur über einen anderen langen Weg und das auch mit meinen Partner zusammen und wenn du das nicht Akzeptierst dann brauchen wir auch nicht mehr weiter reden“. Die beiden haben sich ihre Jacken angezogen und sind Richtung Bahnhof gegangen wieder und sind mit dem nächsten Zug.
Nach gut 2.5 Stunden sind sie wieder in Schwerin angekommen und habe sich erstmal was zu essen gekauft. Als sie sich dann was zu essen gekauft haben sind sie dann zur Wohnung gefahren und haben sich das auf dem Sofa gemütlich gemacht. Am späten Abend sind sie dann ins Bett gegangen und haben zusammen in einen Bett das erste mal geschlafen.
Marc ist schon ein bisschen früher aufgestanden und hatte für die beiden Frühstück gemacht und Markus das ans Bett gebracht. Als Marc das Frühstück ans Bett gebracht da hatte Markus sich richtig erschrocken, das Marc das Frühstück ans Bett gebracht hatte. Markus hatte dann sich richtig gefreut, er hatte sich das mal gewünscht dass jemand das Frühstück ans Bett bringt.
Nach dem Frühstück sind sie nach Krebsförden gefahren um ein bisschen bei Real einzukaufen und dann da noch Mittag zu essen. Als sie fast fertig waren mit dem einkaufen, hatte Marc einen alten Schulfreund von weiten gehen und oft das er ihn nicht sieht. Aber der Schulfreund hatte Marc von weitem gesehen und ist zu Marc hingegangen. Der Schulfreund hatte auch von weiten gesehen das Marc und Markus Hand in Hand gegangen sind und ihn dazu rede gestellt.
Die beiden mussten erstmal richtig schlucken was der Schulfreund von Marc behauptet hatte und die beiden haben dann ihm die ganze Wahrheit erzählt. Der Schulfreund (Sven) von Marc hatte ganz laut durch den Laden geschrien wie widerlich die beiden sind und so was nichts in Deutschland oder in er ganzen Welt zu suchen hat.

Ein Beitrag von Marco(25)

zurück