03.04.2018

Bunter Regenbogen #6


Das Projekt von den beiden


Die beiden haben jetzt beschlossen ein tolles Projekt auf die Beinen zu stellen und für die Schwulen und Lesben zu kämpfen. Aber jedes mal kommt Sven da zwischen und mischt sich immer in den Sachen ein, was die beiden nicht mehr lustig finden und dann auch die Polizei rufen und die sind auch gleich gekommen. Die zwei Beamten haben gefragt was hier los sei, Marc und Markus haben den zwei Beamten alles geschildert und haben dann Sven mitgenommen.
Als Sven dann abgeführt wurde hatte er sich noch bei den beiden gerecht und zu den beiden gesagt das sie es bereuen würden und nicht mehr glücklich werden. Marc hatte das nicht ernst genommen was Sven gesagt hatte. Aber wenige Tage später hatten die beiden einen komischen Zettel an ihrer Tür gehabt und da stand drauf das die beiden am nächsten Tag nicht mehr glücklich sein werden und ihr Projekt nicht mehr ausführen können.
Die beiden haben den Zettel in einer Gefriertüte rein gepackt und sind damit zur Polizei gegangen und eine Anzeige machen. Der Beamter hatte zu den beiden gesagt „das die Anzeige wegen unbekannt wieder sehr schnell eingestellt wird, weil es zu wenige beweise gibt“, aber die beiden geben nicht so schnell auf. Am nächsten Tag sind die beiden wieder ins Büro gefahren und wollen wieder versuchen das Projekt auf die Beine bekommen.
In der letzten Zeit sind nicht mehr so viel Leute gekommen um an dieses Projekt teilzunehmen um sich besser für die Zukunft vorbereitet zu sein. Die beiden möchten von den anderen wieder ihre Zuneigung gewinnen und mit denen auf das Leben vorbereiten wenn sie sich mal outen, um so nicht dann auf die falsche Bahn zukommen. Als das Projekt zwei Wochen nicht weiter geführt wurde sind sehr viele Leute aus dem Projekt auf die schiefe Bahn gekommen.
Das wollen Marc und Markus verhindern was bei denen noch nicht vorgekommen ist und wünschen sich das auch weiter so hin das es nicht passiert. Zwei gute Freunde die beim Projekt geholfen hatten und mit aufgebaut hatten, die sie sich noch nicht geoutet hatten und es auch nicht wollten wurden es aber später. Die Freunde hatten sich das Leben genommen, weil sie von der Familie ausgeschlossen wurden und damit nicht mehr leben konnten.
Einige Wochen später war auch schon von den beiden Freunde die Beerdigung gewesen und Marc und Markus waren verdienterweise dagewesen. Aber sie hatten schon befürchtet das die Eltern zu ihnen rüber gekommen und sie fragen was sie hier zu suchen haben. Die beiden hatten dann zu den Eltern gesagt, das sie mit den beiden sehr gut befreundet und sie waren sehr stolz gewesen das sie Schwul waren. Aber die Eltern wollten davon nicht mehr wissen und haben Marc und Markus gebeten die Beerdigung so schnell wie möglich zu verlassen und sich nicht mehr zu blicken zu lassen, aber die beiden lassen sich das auf sich nicht sitzen.
Die beiden haben sich schon einen tollen Plan überlegt wie sie die Eltern umstimmen können nicht so gehässig über Schwule und Lesben zu sein. Darum haben die beiden die Eltern zu einer Feier im Jugendzentrum eingeladen wo sich nur Schwul und Lesben sich an den Tag treffen. Die Eltern haben ein bisschen gebracht und haben aber dann zugestimmt. Am nächsten Tag war es dann auch schon so weit wo die Feier dann beginnt und die Eltern gekommen.

Ein Beitrag von Marco(25)

zurück