10.07.2018

Zuschüsse für die Berufsschüler und Qualifizierungsleuten (1)


Marco macht Politik




Es ist nicht richtig wie der Deutsche Vaterstaat mit den jungen Bürgerinnen und Bürgern umgeht, die schon eine Ausbildung haben und nicht von den Betrieb übernommen werden. Die jungen Leute die meist fast ein Jahr zu Hause sind finden sehr schwer eine Arbeitsstelle, wo sie angenommen werden. Viele junge Leute schreiben schon sehr viele Bewerbungen und finden trotzdem keine Arbeitsstelle wo sie arbeiten können. Darum muss der Vaterstaat mehr für die jungen Leute in ganz Deutschland machen, das sie nicht auf dumme Sachen kommen oder bis zum Rentenalter arbeitslos bleiben.

(1) Es ist eigentlich egal wie hoch die Auszubildendenvergütung oder das Arbeitslosengeld ist. Ein junger Arbeitsloser kommt 416 Euro und kommt damit noch nicht mal richtig um die runden im Monat.

Ich hatte einen jungen Mann getroffen der hatte mal seine ganze Geschichte erzählt wie das Jobcenter mit ihm umgeht. Die vom Jobcenter haben zu den jungen Mann gesagt, das er erst vorkurzen eine Ausbildung abgeschlossen hatte. Aber der junge Mann hatte auch zu dem Jobcenter gesagt „die Ausbildung hatte ich vor einen Jahr gemacht und ganz viele Bewerbungen geschrieben und nichts bekommen“.

Dann wollte der junge Mann seinen Trauberuf lernen, aber das Jobcenter hatte die kosten von einer Monatskarte für Berlin abgelehnt. Aber das Jobcenter möchte immer so schnell wie möglich die jungen Leute wieder in Arbeit bekommen, was eigentlich nicht möglich ist so schnell. Die vom Jobcenter wissen es eigentlich immer viel besser.


Bericht-Nr.: 9842/2018


Ein Beitrag von Marco(25)

zurück